Worry-Dolls


Worry-Dolls,

 

nach einer Überlieferung der Mayas, erzählen die Kinder in Guatemala, den Puppen ihre Sorgen. Danach legen sie die Puppen unter das Kopfkissen. Wenn sie am nächsten Morgen erwachen, haben die Puppen, alle ihre Sorgen fort genommen.

 

Wenn die Sorgen besonders groß sind, erzählen die Kinder es einer Puppe und legen die anderen Puppen hinzu, weil die eine Puppe mit den anderen Puppen über die Sorgen spricht.

 

Sind es mehrere kleine Sorgen, dann erzählen die Kinder pro Puppe eine Sorge.